Workshops

 

Dienstag, 07.06.2016, Nürnberg
Dienstag, 14.06.2016, Hamburg
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . Athen
Workshop: Hinterbliebenenkasse der Heilberufe Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVag)
Ausgerechnet = HDH Alles, was Sie für den Vertrieb von Sterbegeldversicherung brauchen.
Trendsparte Sterbegeldversicherung - am besten mit HDH. Attraktives Nebengeschäft im Bestand und in der Neukundenakquisition. Argumente, Positionierung und Vergleich.
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . Basel
Workshop: VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.
Warum Achterbahnfahren Spaß macht - oder wie auch Sie mit Indexpolicen den Nerv Ihrer Kunden treffen
Philipp Langer
Referent: Philipp Langer, Vertriebsdirektor , VOLKSWOHL BUND Versicherungen
Zielgruppe
Makler/unabhängige Vermittler
Lernziele
- Kennenlernen der Eigenschaften von Indexpolicen - Einsatzmöglichkeiten in der Altersvorsorgeberatung erkennen - Beratungsqualität steigern
Inhalt
- Wirkungsweise und Besonderheiten von Indexpolicen - Unterschiede im Vergleich
Methoden
Vortrag, Diskussion
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . Lissabon
Workshop: AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.
Das Regulierungs-ABC geht weiter!
34i GewO, IDD, MiFid 2 und aktuelle Urteile
Frank Rottenbacher
Referent: Frank Rottenbacher, Geschäftsführender Vorstand, AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.
Referent: Norman Wirth, Vorstand, AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.
Zielgruppe
unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele
Aktuell informiert zu sein, über die großen Regulierungsthemen.
Inhalt
Die Teilnehmer erhalten aktuellste Informationen aus dem politischen Berlin zu den derzeitigen großen Regulierungsthemen der Branche. Ebenfalls wird es einen kleinen Überblick über aktuelle Tendenzen in der Rechtsprechung beim Vermittlerrecht geben.
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . Mailand
Workshop: PROCHECK24 GmbH
Mit PROCHECK24 zum Kreditprofi. Ratenkredite mit dem rundum Sorglospaket.
Ratenkredite auch ohne § 34c GewO, Provisionshöhe selbst bestimmen, exklusive Bankpartner, Sonderkonditionen und vieles mehr.
Daniel Hering
Referent: Daniel Hering, Head of Sales/Prokurist, PROCHECK24 GmbH
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . München 1
Workshop: HALLESCHE Krankenversicherung a.G.
Das BEG im Verkauf!
So nutzen Sie die Steuervorteile der PKV.
Gerd Güssler
Referent: Gerd Güssler, Geschäftsführer, KVpro.de GmbH
Lars W. Hertwig
Referent: Lars W. Hertwig, Bezirksdirektor, HALLESCHE Krankenversicherung a.G.
Zielgruppe
Versicherungsvermittler im Bereich PKV
Lernziele
Kennenlernen der steuerlichen Grundlagen des Bürgerentlastungsgesetz (BEG)
Inhalt
Das Bürgerentlastungsgesetz im Verkauf
Methoden
Lehrgespräch mit Präsentation im Dialog mit den Teilnehmern
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . München 2
Workshop: Canada Life Assurance Europe Ltd.
Individuelle Arbeitskraftabsicherung im Niedrigzinsumfeld planbar gestalten
Mirco Heldt
Referent: Mirco Heldt, Leiter Key Account, Canada Life
Zielgruppe
Vermittler mit entsprechender Qualifikation, die im Bereich Risikovorsorge und Arbeitskraftsicherung tätig sind.
Lernziele
• Ansatz zur bedarfsgerechten Kundenberatung im Bereich der Arbeitskraftabsicherung • Kenntnisse über die Funktionsweisen der Canada Life Produkte im Bereich Arbeitskraftsicherung • Kenntnis über die Funktionen und Bedienbarkeit der Canada Life Beratungssoftware
Inhalt
• Allgemeiner Ansatz zur Arbeitskraftsicherung: Die individuelle und konzeptionelle Beratung des Kunden vs. Produktverkauf • Die Produkte der Canada Life: Funktionsweisen und Besonderheiten von Berufsunfähigkeitsschutz, Schwere Krankheiten Vorsorge sowie Grundfähigkeitsversicherung Basic und Premium. • Vorstellung des Biometrie-Tools im Canada Life VorsorgePLANER
Methoden
Vortrag mit Präsenation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . Athen
Workshop: VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft
Die etwas andere Immobilienfinanzierung.
Timm Balgar
Referent: Timm Balgar, Sales, VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . Basel
Workshop: degenia Versicherungsdienst AG
DROHNEN über Deutschland & wer ist eigentlich GRETA?
Spielzeug, Hobby oder Gewerbe – Pflichtversicherung. Was der Berater wissen muss!
Stefan Scheel
Referent: Stefan Scheel, Maklerbetreuer Süd, degenia Versicherungsdienst AG
Christoph Meese
Referent: Christoph Meese, Maklerbetreuer Nord, degenia Versicherungsdienst AG
Zielgruppe
Versicherungsmakler
Lernziele
Abgrenzung Spielzeug/Drohne; sicherer Umgang mit GRETA.
Inhalt
Versicherungslösungen – speziell für Gewerbe: Basiswissen Luftfahrtversicherung & GRETA - dem DMU-Gewerbevergleichsrechner.
Methoden
Vortrag / Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . Lissabon
Workshop: Swiss Life AG
Probleme bei der BU-Antragstellung wegen Psyche? Beruf oder Hobby? Die Lösung: Swiss Life Vitalschutz
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist meist die erste Wahl, wenn es um Arbeitskraftabsicherung geht. Was können Sie tun, wenn die Antragstellung aufgrund einer psychischen Erkrankung scheitert?
Christos Kantaridis
Referent: Christos Kantaridis, Leiter Vertriebsunterstützung, Swiss Life AG
Zielgruppe
Versicherungsmakler, Mehrfachagenten und Banken
Lernziele
Zielgruppe lernt den Beratungsansatz zur Arbeitskraftabsicherung nach Franke & Bornberg kennen, lernt das Arbeiten mit dem Swiss Life AKS-Tool kennen, lernt Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung kennen
Inhalt
Vorstellung Alternativer Lösungen für die Berufsunfähigkeit, Leistungsumfang des Produktes Swiss Life Vitalschutz, Vorstellung des AKS-Tools
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . Mailand
Workshop: AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Geschäftserfolg durch neue Zielgruppenprodukte der KS/AUXILIA Rechtsschutz
Geschäfts- und Privatkunden haben unterschiedliches Gefahrenpotenzial. Die Spezialprodukte der KS/AUXILIA sind bedarfsgerecht und garantieren Ihnen einfach mehr Erfolg.
Klaus Hellwig
Referent: Klaus Hellwig, Direktor Vertrieb, AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Zielgruppe
unabhängige Versicherungsvermittler mit/ohne Rechtsschutz-Kenntnisse
Lernziele
Erkennen bestimmter Geschäftskunden-Gruppen für die Rechtsschutz-Absicherung Vermittlung des individuellen Bedarfs und des Gefahrenpotentials bei bestimmten Geschäftskunden-Gruppen
Inhalt
Umfassende bedarfsorienterte Rechtsschutzlösungen für Geschäftskunden
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . München 1
Workshop: vfm Gruppe
Effiziente und haftungsminimierte Kundenverwaltung im Zeitalter der Digitalisierung
Standardisierung von Arbeitsabläufen, Prozess-Controlling und Qualitätssicherung im modernen Maklerunternehmen
Stefan Liebig
Referent: Stefan Liebig, Geschäftsführer, vfm Gruppe
Robert Schmidt
Referent: Robert Schmidt, Geschäftsführer, vfm Gruppe
Zielgruppe
Unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse im Bereich Standardisierung von Arbeitsabläufen, Controlling und Qualitätssicherung
Inhalt
Standardisierung von Arbeitsabläufen, Prozess-Controlling, Qualitätssicherung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . München 2
Workshop: Flossbach von Storch AG
Die fetten Jahre sind vorbei
Ergebnisse vergangener Jahre zu wiederholen, wird schwer. Für gute Anlageergebnisse bedarf es opportunistischer Strategien. Kursschwankungen werden erhalten bleiben, Sonderangebote gilt es zu nutzen.
Stephan Fritz
Referent: Stephan Fritz, Multi-Asset Product Specialist, Flossbach von Storch AG
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . Athen
Workshop: energie-maklerpool.de
Unabhängiger Energievertrieb im B2B-Segment - Chancen durch Nutzung von Cross-Selling-Potenzialen
energie-maklerpool.de bietet Ihnen alles, was Sie für den Vertrieb im lukrativen B2B-Segment benötigen. Wir bieten Ihnen den kompletten Service für alle Kundengruppen - von Privat bis Industrie.
Markus Rädlein
Referent: Markus Rädlein, Key Account Manager, energie-maklerpool.de
Zielgruppe
Versicherungsvermittler mit Schwerpunkt Gewerbe/Industrie/Wohnungswirtschaft
Lernziele
Kennenlernen des Optimierungsbedarfs in der Energiebeschaffung der Kunden
Inhalt
Energievertrieb im B2B - Chancen und Cross-Selling-Potenziale der ganzheitlichen Beratung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . Basel
Workshop: KRAVAG Versicherungen
Versichert? KRAVAG - wo denn sonst! 3 Highlights unserer Kfz-Versicherung
Fahrerschutz-Versicherung: kleines Produkt mit großer Wirkung BranchenPolice: ab 3 motorisierte Fahrzeuge MotorComfort-Versicherung: ein neues Highlight im Konzern
Andre Samow
Referent: Andre Samow, Key-Account-Management, KRAVAG-ALLGEMEINE Versicherung
Zielgruppe
alle Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse zur Fahrerschutz- Versicherung, BranchenPolice und MotorComfort-Versicherung.
Inhalt
Fahrerschutz-Versicherung, BranchenPolice und MotorComfort-Versicherung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . Lissabon
Workshop: Gothaer Allgemeine Versicherung AG
KV- und LV-Lösungen für Belegschaften und Kollektive: Verkaufsansätze - Ansprachekonzepte
Erfahren Sie, wie Sie zu Biometrie- und Gesundheitsrisiken bereits bei Klein- und mittelständischen Unternehmen erfolgreich Geschäfte machen können: Aus der Praxis...für die Praxis und Courtagebringer
Referent: Oliver Dörner, Spezialist betriebliche Krankenversicherung, Gothaer Krankenversicherung AG
Referent: Mario Krüger, Maklerbetreuer KV & LV, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
Referent: Norbert Kern, Key Account Manager KV & LV, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
Zielgruppe
Versicherungsvermittler/-makler mit nachgewiesener Erstqualifikation/IHK-Zulassung in der Versicherungswirtschaft
Lernziele
Kenntnisse über den Umgang mit den Kollektivlösungen der Gothaer
Inhalt
Grundlagen der Gothaer Kollektivlösungen mit vertrieblichen Ansätzen
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . Mailand
Workshop: KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
LEADING CITIES INVEST – Metropolen gehört die Zukunft!
Was macht Städte als Investitionsstandorte erfolgreich? Was bedeutet das für die Immobilienmärkte?
Anja Zemke
Referentin: Anja Zemke, Direktorin, KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Zielgruppe
Finanzberater
Lernziele
• Beurteilung und Einordnung der Anlageklasse Offene Immobilienfonds
Inhalt
1. Entwicklung der Bevölkerung 2. Attraktivität der Metropolen für Mensch und Unternehmen 3. Wie geht ein Immobilienfondsmanager mit den Erkenntnissen um?
Methoden
Vortrag, PowerPoint
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . München 1
Workshop: Jung, DMS & Cie. AG
Letzte Schlacht der "Finanzdienstleistungs-Dinos" oder "Digitaler Blindflug" - 100 Tage "allesmeins"
Dr. Sebastian Grabmaier
Referent: Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender, Jung, DMS & Cie. AG
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . München 2
Workshop: Standard Life Versicherung
Kunden und Aktien – alte Liebe neu entflammt?!
Welche passenden Konzepte braucht der Vermittler?
Manuela Rothermel
Referent: Manuela Rothermel, Strategic Partner Consultant, Standard Life
Markus Novak
Referent: Markus Novak, Director Investment Sales, Standard Life
Zielgruppe
Investment advisor
Lernziele
Auf die jeweilige Zielgruppen ausgerichtete Anlage bzw. Lösungswege erkennen und richtig anwenden
Inhalt
Multi Asset Strategie
Methoden
Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . A2.1
Workshop: VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.
Warum Achterbahnfahren Spaß macht - oder wie auch Sie mit Indexpolicen den Nerv Ihrer Kunden treffen
Rudolf Lohaus
Referent: Rudolf Lohaus, Key-Account-Koordinator, VOLKSWOHL BUND Versicherungen
Zielgruppe
Makler/unabhängige Vermittler
Lernziele
- Kennenlernen der Eigenschaften von Indexpolicen - Einsatzmöglichkeiten in der Altersvorsorgeberatung erkennen - Beratungsqualität steigern
Inhalt
- Wirkungsweise und Besonderheiten von Indexpolicen - Unterschiede im Vergleich
Methoden
Vortrag, Diskussion
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . A2.2
Workshop: ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.
Moderne Anlagekonzepte in Niedrigzinsphasen.
Mit der intelligenten Anlagesteuerung können Kunden in renditestarke Aktienfonds investieren, ohne auf Sicherheit verzichten zu müssen.
Karsten Schmithals
Referent: Karsten Schmithals, Bereichsleiter Privatkunden Vertriebsunterstützung, ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.
Zielgruppe
Investmentaffine Vermittler
Lernziele
Der Teilnehmer lernt ein neues Konzept bei der Fondsgebundenen Rentenversicherungen ohne Garantien kennen und erfährt die Unterschiede zwischen unterschiedlichen Varianten für die jeweiligen unterschiedlichen Kundentypen.
Inhalt
Bedeutet Sicherheit immer automatisch Garantie? Erfahren Sie, wie mehr Sicherheit in der Kapitalanlage - bei gleichzeitig hohen Renditechancen - erreicht werden kann.
Methoden
Vortrag mit Präsentation. Im Dialog mit den Teilnehmern
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . B2.1
Workshop: Canada Life Assurance Europe Ltd.
Individuelle Arbeitskraftabsicherung im Niedrigzinsumfeld planbar gestalten
Mirco Heldt
Referent: Mirco Heldt, Leiter Key Account, Canada Life
Zielgruppe
Vermittler mit entsprechender Qualifikation, die im Bereich Risikovorsorge und Arbeitskraftsicherung tätig sind.
Lernziele
• Ansatz zur bedarfsgerechten Kundenberatung im Bereich der Arbeitskraftabsicherung • Kenntnisse über die Funktionsweisen der Canada Life Produkte im Bereich Arbeitskraftsicherung • Kenntnis über die Funktionen und Bedienbarkeit der Canada Life Beratungssoftware
Inhalt
• Allgemeiner Ansatz zur Arbeitskraftsicherung: Die individuelle und konzeptionelle Beratung des Kunden vs. Produktverkauf • Die Produkte der Canada Life: Funktionsweisen und Besonderheiten von Berufsunfähigkeitsschutz, Schwere Krankheiten Vorsorge sowie Grundfähigkeitsversicherung Basic und Premium. • Vorstellung des Biometrie-Tools im Canada Life VorsorgePLANER
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . B2.2
Workshop: PROCHECK24 GmbH
Mit PROCHECK24 zum Kreditprofi. Ratenkredite mit dem rundum Sorglospaket.
Ratenkredite auch ohne § 34c GewO, Provisionshöhe selbst bestimmen, exklusive Bankpartner, Sonderkonditionen und vieles mehr.
Daniel Hering
Referent: Daniel Hering, Head of Sales/Prokurist, PROCHECK24 GmbH
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . C2.1
Workshop: Hinterbliebenenkasse der Heilberufe Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVag)
Ausgerechnet = HDH Alles, was Sie für den Vertrieb von Sterbegeldversicherung brauchen.
Trendsparte Sterbegeldversicherung - am besten mit HDH. Attraktives Nebengeschäft im Bestand und in der Neukundenakquisition. Argumente, Positionierung und Vergleich.
Dienstag, 14:15 - 15:00 Uhr . C2.2
Workshop: softfair GmbH
Lernen Sie RiVa kennen!
Auf elektronischem Weg die Versicherbarkeit Ihrer Kunden für alle Lebens- und Krankenversicherungsprodukte vorab prüfen lassen. RiVa macht´s möglich. Und zwar einfach, schnell und abschließend.
Christoph Dittrich
Referent: Christoph Dittrich , Geschäftsführer , softfair analyse GmbH
Zielgruppe
Versicherungsvermittler im Bereich Vorsorgemanagement
Lernziele
Kenntnisse zu Grundlagen und Funktionen der Risikovoranfrage-Plattform RiVa.
Inhalt
Vorteile der elektronischen Risikovoranfrage - Die elektronische Risikovoranfrage-Plattform RiVa im Beratungsprozess - Einblick in die Nutzung von RiVa durch die Risikoprüfer des Versicherers.
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . A2.1
Workshop: degenia Versicherungsdienst AG
DROHNEN über Deutschland & wer ist eigentlich GRETA?
Spielzeug, Hobby oder Gewerbe – Pflichtversicherung. Was der Berater wissen muss!
Stefan Scheel
Referent: Stefan Scheel, Maklerbetreuer Süd, degenia Versicherungsdienst AG
Christoph Meese
Referent: Christoph Meese, Maklerbetreuer Nord, degenia Versicherungsdienst AG
Zielgruppe
Versicherungsmakler
Lernziele
Abgrenzung Spielzeug/Drohne; sicherer Umgang mit GRETA.
Inhalt
Versicherungslösungen – speziell für Gewerbe: Basiswissen Luftfahrtversicherung & GRETA - dem DMU-Gewerbevergleichsrechner.
Methoden
Vortrag / Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . A2.2
Workshop: vfm Versicherungs- & Finanzmanagement GmbH
Effiziente und haftungsminimierte Kundenverwaltung im Zeitalter der Digitalisierung
Standardisierung von Arbeitsabläufen, Prozess-Controlling und Qualitätssicherung im modernen Maklerunternehmen
Stefan Liebig
Referent: Stefan Liebig, Geschäftsführer, vfm Gruppe
Robert Schmidt
Referent: Robert Schmidt, Geschäftsführer, vfm Gruppe
Zielgruppe
Unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse im Bereich Standardisierung von Arbeitsabläufen, Controlling und Qualitätssicherung
Inhalt
Standardisierung von Arbeitsabläufen, Prozess-Controlling, Qualitätssicherung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . B2.1
Workshop: Flossbach von Storch AG
Die fetten Jahre sind vorbei
Ergebnisse vergangener Jahre zu wiederholen wird schwer. Für gute Anlageergebnisse bedarf es opportunistischer Strategien. Kursschwankungen werden erhalten bleiben, Sonderangebote gilt es zu nutzen.
Stephan Fritz
Referent: Stephan Fritz, Multi-Asset Product Specialist, Flossbach von Storch AG
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . B2.2
Workshop: AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Geschäftserfolg durch neue Zielgruppenprodukte der KS/AUXILIA Rechtsschutz
Geschäfts- und Privatkunden haben unterschiedliches Gefahrenpotential. Die Spezialprodukte der KS/AUXILIA sind bedarfsgerecht und garantieren Ihnen einfach mehr Erfolg.
Klaus Hellwig
Referent: Klaus Hellwig, Direktor Vertrieb, AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Zielgruppe
unabhängige Versicherungsvermittler mit/ohne Rechtsschutz-Kenntnisse
Lernziele
Erkennen bestimmter Geschäftskunden-Gruppen für die Rechtsschutz-Absicherung Vermittlung des individuellen Bedarfs und des Gefahrenpotentials bei bestimmten Geschäftskunden-Gruppen
Inhalt
Umfassende bedarfsorienterte Rechtsschutzlösungen für Geschäftskunden
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . C2.1
Workshop: VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft
Die etwas andere Immobilienfinanzierung.
Timm Balgar
Referent: Timm Balgar, Sales, VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft
Dienstag, 15:15 - 16:00 Uhr . C2.2
Workshop: Gothaer Allgemeine Versicherung AG
KV- und LV-Lösungen für Belegschaften und Kollektive: Verkaufsansätze - Ansprachekonzepte
Erfahren Sie, wie Sie zu Biometrie- und Gesundheitsrisiken bereits bei Klein- und mittelständischen Unternehmen erfolgreich Geschäfte machen können: Aus der Praxis...für die Praxis und Courtagebringer
Referent: Oliver Dörner, Spezialist betriebliche Krankenversicherung, Gothaer Krankenversicherung AG
Referent: Thomas Ramscheid, Key Account Manager KV & LV, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
Referent: Norbert Kern, Key Account Manager KV & LV, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
Zielgruppe
Versicherungsvermittler/-makler mit nachgewiesener Erstqualifikation/IHK-Zulassung in der Versicherungswirtschaft
Lernziele
Kenntnisse über den Umgang mit den Kollektivlösungen der Gothaer
Inhalt
Grundlagen der Gothaer Kollektivlösungen mit vertrieblichen Ansätzen
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . A2.1
Workshop: KRAVAG Versicherungen
Versichert? KRAVAG - wo denn sonst! 3 Highlights unserer Kfz-Versicherung
Fahrerschutz-Versicherung: kleines Produkt mit großer Wirkung BranchenPolice: ab 3 motorisierte Fahrzeuge MotorComfort-Versicherung: ein neues Highlight im Konzern
Andre Samow
Referent: Andre Samow, Key-Account-Management, KRAVAG-ALLGEMEINE Versicherungs-AG
Zielgruppe
alle Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse zur Fahrerschutz- Versicherung, BranchenPolice und MotorComfort-Versicherung.
Inhalt
Fahrerschutz-Versicherung, BranchenPolice und MotorComfort-Versicherung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . A2.2
Workshop: Jung, DMS & Cie. AG
Letzte Schlacht der "Finanzdienstleistungs-Dinos" oder "Digitaler Blindflug" - 100 Tage "allesmeins"
Dr. Sebastian Grabmaier
Referent: Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender, Jung, DMS & Cie. AG
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . B2.1
Workshop: Standard Life Versicherung
Kunden und Aktien – alte Liebe neu entflammt?!
Welche passenden Konzepte braucht der Vermittler?
Manuela Rothermel
Referent: Manuela Rothermel, Strategic Partner Consultant, Standard Life
Markus Novak
Referent: Markus Novak, Director Investment Sales, Standard Life
Zielgruppe
Investment advisor
Lernziele
Auf die jeweilige Zielgruppen ausgerichtete Anlage bzw. Lösungswege erkennen und richtig anwenden
Inhalt
Multi Asset Strategie
Methoden
Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . B2.2
Workshop: KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
LEADING CITIES INVEST – Metropolen gehört die Zukunft!
Was macht Städte als Investitionsstandorte erfolgreich? Was bedeutet das für die Immobilienmärkte?
Matthias Schneider
Referent: Matthias Schneider, Vertriebsleiter Nord, KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Zielgruppe
Finanzberater
Lernziele
• Beurteilung und Einordnung der Anlageklasse Offene Immobilienfonds
Inhalt
1. Entwicklung der Bevölkerung 2. Attraktivität der Metropolen für Mensch und Unternehmen 3. Wie geht ein Immobilienfondsmanager mit den Erkenntnissen um?
Methoden
Vortrag, PowerPoint
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . C2.1
Workshop: energie-maklerpool.de
Unabhängiger Energievertrieb im B2B-Segment - Chancen durch Nutzung von Cross-Selling-Potenzialen
energie-maklerpool.de bietet Ihnen alles, was Sie für den Vertrieb im lukrativen B2B-Segment benötigen. Wir bieten Ihnen den kompletten Service für alle Kundengruppen - von Privat bis Industrie.
Markus Rädlein
Referent: Markus Rädlein, Key Account Manager, energie-maklerpool.de
Zielgruppe
Versicherungsvermittler mit Schwerpunkt Gewerbe/Industrie/Wohnungswirtschaft
Lernziele
Kennenlernen des Optimierungsbedarfs in der Energiebeschaffung der Kunden
Inhalt
Energievertrieb im B2B - Chancen und Cross-Selling-Potenziale der ganzheitlichen Beratung
Methoden
Vortrag mit Präsentation
Dauer
45 Minuten
Dienstag, 16:15 - 17:00 Uhr . C2.2
Workshop: MainFirst Bank AG
Weltmarktführer Made in Germany
Der „German Mittelstand" als Säule der deutschen Wirtschaft und Performance-Bringer in Depots!
Thomas Hammer
Referent: Thomas Hammer, Head of Retail Business Development, MainFirst Asset Management

#PoolsandFinance

NOCH 12 TAGE 23 STUNDEN BIS ZUR POOLS & FINANCE

Anzeige

Keynote 2016

 

Wolfgang Bosbach

14.06.2016 in Hamburg

 

Rückblick: POOLS & FINANCE 2015

Anmeldung

Medienpartner

Mitveranstalter der Pools & Finance 2016